Wachstum und Nachhaltigkeit im Einklang

Nachhaltigkeit/ESG

Die nachhaltige Ausrichtung ihrer Geschäftstätigkeiten hat für Best in Parking einen hohen Stellenwert. Nur das Zusammenspiel unterschiedlicher Nachhaltigkeitsaspekte machen das Unternehmen zukunftsfähig und sichern den langfristigen Erfolg. Nachhaltigkeit umfasst dabei nicht nur Umweltthemen, sondern berücksichtigt auch soziale Aspekte sowie Schwerpunkte zur guten Unternehmensführung.

Um unseren nachhaltigen Ansatz weiter zu stärken, planen wir die Veröffentlichung einer Nachhaltigkeitsberichtsbroschüre sowie anschließend einen Nachhaltigkeitsbericht über das Jahr 2024, der sich an der Corporate Sustainability Reporting Directive (CSRD) orientiert. Aktuell bereiten wir eine Wesentlichkeitsanalyse vor, um die wichtigsten Nachhaltigkeitsthemen für unser Unternehmen zu identifizieren und daraus abgeleitet eine gruppenweite Nachhaltigkeitsstrategie mit konkreten Zielen zu entwickeln.

ESG-Erklärung

Mit unserer ESG-Erklärung, unterzeichnet von CEO Johann Breiteneder, bekräftigen wir unser Engagement für nachhaltige Unternehmensführung. Diese Erklärung ist ein klares Bekenntnis zu unseren Prinzipien und Zielen in den Bereichen Umwelt, Soziales und Unternehmensführung.

UN Global Compact

Die Muttergesellschaft der Best in Parking AG, die Breiteneder Immobilien Parking AG, ist 2024 dem UN Global Compact beigetreten. Als Unterstützer des UN Global Compacts haben wir uns verpflichtet, die zehn universellen Prinzipien sowie die 17 UN Sustainable Development Goals (SDGs) zu fördern.

Der UN Global Compact bietet uns eine verbindliche Grundlage für unser Handeln und ist ein klares öffentliches Bekenntnis, uns in den kommenden Jahren sowohl im Umweltbereich als auch in den Bereichen Menschenrechte, Arbeitsnormen und Korruptionsbekämpfung zu engagieren.

Verfahren und Standards

Wir arbeiten aktiv an der Implementierung eines Managementsystems, das bis 2026 gemäß den Standards ISO 45001, ISO 14001, ISO 9001 und ISO 27001 zertifiziert werden kann. Ziel ist es, die Gesundheit und Sicherheit unserer Mitarbeiter zu verbessern, die Umweltbelastung zu minimieren, die Sicherstellung der Informationssicherheit und die Gesamtperformance unseres Unternehmens kontinuierlich zu steigern.

Umwelt

Rund 70% der weltweiten Bevölkerung werden 2050 in Städten leben. Dies führt insbesondere im Hinblick auf die Mobilität und die Raumplanung zu großen Herausforderungen. Denn Autos werden weiterhin wichtiger Teil des Mobilitäts-Mix bleiben. Von 2014 bis 2022 hat sich die Anzahl an Fahrzeugen in Europa von 224,2 Mio. auf 252,2 Mio. erhöht – und der Trend setzt sich fort, wie die steigende Anzahl an Zulassungen zeigt. Mit innovativen Konzepten, dem Fokus auf Nachhaltigkeit und dem Engagement in der Digitalisierung, liefert Best in Parking effiziente und nachhaltige Lösungen, die sowohl der Flächenversiegelung als auch dem CO2-Ausstoß entgegenwirken.

Bei Best in Parking setzen wir verstärkt auf erneuerbare Energien, um die Energiewende aktiv voranzutreiben. Der Großteil unserer Standorte wird bereits mit grüner Energie versorgt, und wir nutzen geeignete Flächen zur Erzeugung von Solarenergie. Aktuell betreiben wir eine Photovoltaikanlage, und weitere fünf Standorte sind in Planung. Zur Reduzierung des Energieverbrauchs setzen wir überwiegend auf LED-Beleuchtung und intelligente Energiekonzepte. Diese Investitionen und Maßnahmen sind entscheidende Schritte, um unseren ökologischen Fußabdruck zu reduzieren und einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

Der Markt für Elektrofahrzeuge in Europa hat in den letzten Jahren ein erhebliches Wachstum verzeichnet. Experten prognostizieren, dass dieser Markt von 2024 bis 2028 eine durchschnittliche jährliche Wachstumsrate von 12,11% erreichen wird. Angesichts dieser fortschreitenden Entwicklung plant die Gruppe, ihr Netz an Ladestationen für elektrische Fahrzeuge deutlich auszubauen. Per 31. Dezember 2023 verfügt die Gruppe bereits über 510 E-Ladepunkte in Österreich, Italien, Kroatien und der Slowakei, im Vergleich zu 479 im Vorjahr. Unser Ziel ist es, dieses Netz mittelfristig auf 1.000 E-Ladepunkte zu erweitern und diese nach Möglichkeit mit selbst erzeugter Solarenergie zu betreiben. Durch diese Maßnahmen wollen wir die Infrastruktur für die Elektromobilität stärken und unseren Beitrag zur nachhaltigen Mobilität leisten.

Für die Jahre 2022 und 2023 haben wir unsere erste Treibhausgas-Bilanz gemäß den Vorgaben des Greenhouse Gas Protocols (GHG Protocol) erstellt. Diese besteht aus unseren direkten Emissionen (Scope 1) und indirekten Emissionen (Scope 2).

Die Treibhausgasbilanz bildet die Basis, um weitere Maßnahmen zur Reduktion der Umweltauswirkungen der Gruppe zu erarbeiten sowie einen langfristigen Plan zu definieren, um bis 2040 „Net-Zero“ (Scope 1 und 2) zu erreichen.  Derzeit sind wir dabei eine Strategie und konkrete Einsparungspotenziale zu identifizieren und gezielt Maßnahmen zur Emissionsreduktion zu ergreifen.

  • Net-Zero bis 2040
  • Unterstützung der öffentlichen Verwaltungen bei der Entwicklung von klimafreundlichen Mobilitätskonzepten (z.B. geringere CO2-Emissionen durch weniger Parksuchverkehr)
  • Klimasensible Planung neuer Parkflächen durch optimale Flächennutzung und Baumaterialien
  • Ausbau des E-Ladenetzes von derzeit 510 auf über 1.000 Ladepunkte
  • Ausbau der eigenen Stromproduktion – 5 zusätzliche Photovoltaikanlagen geplant
  • Versorgung aller Standorte mit erneuerbarer Energie
  • Weiterer Ausbau energieeffizienter LED-Beleuchtung

     

Soziales

Bei Best in Parking wird soziale Nachhaltigkeit als wesentlichen Bestandteil der Unternehmenskultur betrachtet. Die Bemühungen zielen darauf ab, eine inklusive und vielfältige Arbeitsumgebung zu schaffen, in der das Wohlergehen von Mitarbeitern und Kunden im Mittelpunkt steht.

Bei Best in Parking sind Vielfalt und Gleichstellung wesentliche Bestandteile unserer Unternehmensphilosophie und ESG-Strategie. Wir schätzen die Vielfalt und setzen uns aktiv für die Schaffung eines inklusiven Arbeitsumfelds ein, in dem alle Mitarbeiter gleiche Chancen und Bedingungen haben. Durch gezielte Programme und Initiativen fördern wir die individuellen Stärken und Perspektiven unserer Mitarbeiterinnen und schaffen ein Umfeld, in dem sich jeder sicher und geschätzt fühlt.

Mit der Gesundheits- und Sicherheits-Erklärung, unterzeichnet von CEO Johann Breiteneder, bekräftigt Best in Parking verstärkt seine Bemühungen, die Gesundheit und das Wohlergehen von Mitarbeitern und Kunden noch stärker zu priorisieren. Dazu wurde eine umfassende Gesundheits- und Sicherheitsstrategie sowie eine „Sicherheit am Arbeitsplatz“-Kampagne entwickelt. Im Rahmen dieses Programms werden Maßnahmen umgesetzt, um die Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz zu verbessern. Derzeit sind wir dabei, ein Managementsystem zu implementieren, das im Einklang mit ISO 45001 steht und 2026 zertifiziert werden kann.

Best in Parking engagiert sich aktiv für die Schaffung neuer urbaner Lebensräume, um die Lebensqualität in Städten zu verbessern. Wir unterstützen öffentliche Verwaltungen bei der Entwicklung von klimafreundlichen Mobilitätskonzepten, um CO2-Emissionen durch reduzierten Parksuchverkehr zu verringern und zusätzliche Freiflächen für gastronomische und erholungsbezogene Zwecke zu schaffen. Darüber hinaus setzen wir uns für die Erhaltung des kulturellen Erbes ein, indem wir die Restaurierung von Denkmälern unterstützen.

Als Mitglied von ZOVI (Zukunftsoffensive Verkehr & Infrastruktur) trägt die Best in Parking AG dazu bei, Österreich zu einem Spitzenreiter im Bereich ökoeffizienter Infrastruktur zu machen und so nachhaltig zu einem lebenswerten, wettbewerbsfähigen Standort zu entwickeln. Bei ZOVI werden die Sektoren Verkehr, Energie und Digitalisierung vernetzt, und gemeinsam mit Experten werden ökoeffiziente Mobilitätslösungen, saubere Energie und der Ausbau wesentlicher Zukunftstechnologien vorangetrieben.

  • Schaffung einer proaktiven Sicherheitskultur
  • Erhöhung der Lebensqualität in den Städten durch zusätzliche Freiflächen
  • Reduzierung des ruhenden Verkehrs zu Gunsten von Flächen für Gastronomie und Erholung
  • Erhaltung des Kulturerbes durch Restaurierung von Denkmälern
  • Optimierung der Barrierefreiheit in den Garagen

Governance

Für Best in Parking geht Corporate Governance über die Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen hinaus, da wir auf ethische Prinzipien, Transparenz und nachhaltige Unternehmensführung setzen, um nachhaltige und langfristige Werte zu schaffen.

Transparenz gegenüber unseren Stakeholdern ist für uns von höchster Bedeutung. Daher arbeiten wir aktiv an einem Nachhaltigkeitsbericht, um alle relevanten ESG-Informationen transparent zu teilen. Unser Ziel ist es, unser Engagement für Nachhaltigkeit offen darzulegen: Wo wir stehen, wo wir Verbesserungspotenzial sehen und welche konkreten Nachhaltigkeitsziele wir uns mittel- und langfristig gesetzt haben. Derzeit arbeiten wir an einer doppelten Wesentlichkeitsanalyse, die sich an der Corporate Sustainability Reporting Directive (CSRD) orientiert. Im Laufe des Jahres planen wir ebenfalls die Veröffentlichung unserer ersten Nachhaltigkeitsbroschüre.

Seit 2024 gibt es einen ESG-Auschuss des Aufsichtsrats, der die Strategien und Ziele der Organisation in den Bereichen Umwelt, Soziales und Unternehmensführung (ESG) überwacht und berät. Der ausschließlich weiblich besetzte ESG-Ausschuss besteht aus Jo Cooper, Bettina Breiteneder und Julia Leeb und tagt mindestens vierteljährlich.

  • Implementierung einer gruppenweiter Beschaffungsrichtlinie, die ESG-Kriterien beinhaltet
  • Implementierung eines Managementsystems, welches bis 2026 mit ISO 45001, 19001 und 9001 zertifiziert werden kann
  • Implementierung eines Informationssicherheits-Managementsystems, welches mit ISO 27001 zertifiziert werden kann